Frankfurter Kranz aus Rührteig

    ...einfach unwiderstehlich!

          Frankfurter Kranz

Zutaten (für eine Kranzform von Ø 24 cm)

Rührteig:
125 g weiche Margarine oder Butter
180 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
2 EL Rum (oder Zitronen-Aroma)
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
200 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver
Krokant:
10 g Butter
60 g Zucker
125 g gehackte Mandeln
Buttercreme:
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
100 g Zucker
500 ml Milch
250-300 g weiche Butter (Raumtemperatur)
2 EL Rum
Außerdem (nach Belieben):
3 EL Johannisbeergelee, einige rote Belegkirschen

Zubereitung

Vorbereiten:
Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Kranzform einfetten. Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze 180°C, Umluft 160°C. 
Rührteig:
Butter oder Margarine in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) geschmeidig rühren. Nach und nach unter weiterem Rühren Zucker, eine Prise Salz, Vanillin-Zucker, Rum oder Zitronen-Aroma hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei einzeln etwa 1/2 Minute auf höchster Stufe unterrühren.

Mehl mit Stärke und Backpulver mischen und in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in die Kranzform füllen, glatt streichen und im unteren Drittel des Backofens etwa 40 Minuten backen. Nach dem Backen den Kuchen 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.
Krokant:
Butter und Zucker in einer beschichteten Pfanne langsam erhitzen, bis der Zucker geschmolzen und hellbraun geworden ist. Die gehackten Mandeln zugeben und unter stetigem Rühren so lange erhitzen, bis alles schön gebräunt ist. Auf einem eingeölten Stück Alufolie verteilen und erkalten lassen. Nach dem Erkalten z.B. mit dem Nudelholz zerkleinern.
Buttercreme:
Den Vanillepudding nach Packungsanleitung mit 40 g Zucker kochen. Den restlichen Zucker danach in den heißen Pudding einrühren. (Wenn man den Pudding gleich mit 100 g Zucker kocht, brennt er leicht an).

Damit sich keine Haut bildet, Frischhaltefolie auf die Oberfläche des Puddings legen. Pudding bei Raumtemperatur erkalten lassen, nicht in den Kühlschrank stellen! Den Pudding am Besten bereits am Vortag kochen, dann hat er genügend Zeit zum Auskühlen.

Weiche Butter mit einem Handrührgerät (Rührbesen) geschmeidig rühren und den  Pudding esslöffelweise unterrühren. Darauf achten, dass Butter und Pudding die gleiche Temperatur haben, da die Buttercreme sonst gerinnen kann.
Kranz füllen:
Gelee mit einem Schneebesen glatt rühren. Den Kranz zwei- bis dreimal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden zuerst mit Gelee bestreichen (nach Belieben), dann mit Buttercreme. Die nächsten Böden darauf setzen und jeweils auch mit Buttercreme bestreichen. Mit der übrigen Buttercreme den Kranz vollständig überziehen. Danach außen und innen mit reichlich Krokant bestreuen.

Mit dem Spritzbeutel (Sterntülle) Tupfen auf den Kranz spritzen. Nach Belieben jeweils mit halbierten Belegkirschen garnieren. Den Frankfurter Kranz vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kalt stellen.


Anmerkungen

Der selbstgemachte Krokant ist für den Geschmack der Torte sehr entscheidend. Mit fertig gekauftem Krokant ist ein Frankfurter Kranz einfach kein Genuss!

Dagegen ist das Gelee im Frankfurter Kanz kein "muss", ich persönlich mag es nicht und lasse es deshalb einfach weg.



Rezept als RezKonv-Version

Alle Rezepte von A-Z

nach oben