Monis Musik   

Leider musste ich fast alle Youtube-Musikvideos entfernen, beim Abspielen kam immer der Hinweis "Dieses Video ist für Ihr Land nicht mehr verfügbar" Sehr ärgerlich, das nimmt immer mehr überhand...

   Walking in Memphis

Das ist eines meiner Lieblingslieder. Welche Version ist nun besser, die von Marc Cohn oder die von Cher? Ich konnte mich da nie wirklich entscheiden, aber Youtube hatte die Lösung für mich!

 Walking in Memphis (Youtube)
 
Put on my blue suede shoes
And I boarded the plane
Touched down in the land of the Delta Blues
In the middle of the pouring rain
W.C. Handy -- won't you look down over me
Yeah I got a first class ticket
But I'm as blue as a boy can be

(Chorus)
Then I'm walking in Memphis
Walking with my feet ten feet off the Beale
Walking in Memphis
But do I really feel the way I feel

Saw the ghost of Elvis
On Union Avenue
Followed him up to the gates of Graceland
Then I watched him walk right through
Now security they did not see him
They just hovered 'round his tomb
But there's a pretty little thing
Waiting for the King
Down in the Jungle Room

(Chorus)

They've got catfish on the table
They've got gospel in the air
And Reverend Green be glad to see you
When you haven't got a prayer
But boy you've got a prayer in Memphis

Now Muriel plays piano
Every Friday at the Hollywood
And they brought me down to see her
And they asked me if I would --
Do a little number
And I sang with all my might
She said --
"Tell me are you a Christian child?"
And I said "Ma'am I am tonight"

(Chorus)

   Dangerous-Tour 1992 in Ludwigshafen

    Michael Jackson 1958 - 2009

Eintrittskarte zu Michael Jackson Dangerous-Tour 1992Der King of Pop ist tot. Er starb plötzlich und überraschend am 25. Juni 2009. Er reiht sich nun in die lange Reihe der Künstler ein, die nach einem frühen Tod zu unsterblichen Ikonen der Musikgeschichte wurden.

Ein echter Fan von Jacko bin ich eigentlich nicht, ich besitze nicht mal eine CD von ihm, aber einige seiner Titel gefallen mir wirklich gut und sind ein unverzichtbarer Teil meiner Musiksammlung. Im August 1992 habe ich mit einer Freundin aber trotzdem ein Open-Air Konzert der legendären Dangerous-Tour von Michael Jackson besucht, der Partner meiner Freundin war leider verhindert. Das Konzert im Südweststadion in Ludwigshafen ist mir gut in Erinnerung geblieben, nicht allein wegen der Musik, sondern eher durch die Begleitumstände.

Pünktlich zum mit über einer Stunde verspäteten Auftritt von Jacko startete nämlich auch ein Sommergewitter, es goß in Strömen. Zumindest war der Regen warm. Der Rasen des Stadions war mit Plastikplanen geschützt und einige Zuschauer haben diese hochgehoben und als Regenschutz benutzt, mancher hat auch seinen Regenschirm aufgespannt. Das hat nun natürlich die Sicht auf die Bühne noch mehr verschlechtert, ohne die Bildschirme hätte ich gar nichts von der Show mitbekommen. Nach jedem Auftritt von Michael gab es eine ca. 20-minütige Pause, das fand ich dann auch nicht so prickelnd. Die Stimmung im Stadion in Ludwigshafen war leider auch nur mäßig, da hatte ich beim King of Pop doch anderes erwartet.

Zu guter Letzt haben wir nach dem Konzert dann auch noch mein Auto fast nicht mehr wiedergefunden, da sich keine von uns beiden gemerkt hatte, in welcher Straße wir es geparkt haben und wir uns in der Dunkelheit nicht mehr auskannten. Da konnte uns auch der nette Polizist leider nicht weiterhelfen. Schön war's aber trotzdem...

Später irgendwann einmal habe ich im Fernsehen einen Konzertmitschnitt dieser Dangerous Tour aus Bukarest gesehen. Eine tolle Show, Klasse Performance und eine unglaubliche Stimmung, der reine Wahnsinn! Das Stadion war mit 70.000 Besuchern ausverkauft. Die Menge tobte, die Mädels kreischten  und kippten reihenweise um. Das war kein Vergleich mit dem Konzert das ich in Ludwigshafen einige Monate zuvor besucht habe! Und das Beste daran: Ich konnte diese Show gemütlich zu Hause und im Trockenen genießen. Die Aufzeichnung dieses Konzerts gibt es inzwischen übrigens auch auf DVD.

    Stevie Ray Vaughan & Double Trouble

      Stevie Ray Vaughan 1958 - 1990

cover

Die Liste der Stars, die viel zu früh gestorben sind, verlängert sich am 26. August 1990 um einen Eintrag. Nach einem Konzert in Wisconsin mit seinem Bruder Jimmie, Buddy Guy, Robert Cray und Eric Clapton besteigt Stevie Ray Vaughan einen Hubschrauber, um nach Chicago zu fliegen. Kurz nach dem Start gegen 12.30 Uhr prallt das Fluggerät im dichten Nebel gegen einen Hügel. Die Karriere des wohl bedeutendsten Bluesgitarristen der 80er findet so ein abruptes Ende.

Sein Debütalbum ''Texas Flood'' (1983) ist ein Riesenerfolg. Für Blues eher ungewöhnlich, klettert es bis auf Platz 38 der Billboard Charts. Trotz des hohen Zuspruchs und des kommerziellen Erfolgs verirrt sich Vaughan in den folgenden Jahren in einem Drogen- und Alkoholsumpf. Nach dem 86er Livealbum ''Live Alive'' legt er eine Auszeit ein und absolviert erfolgreich eine Entziehungskur. Sein Comebackalbum ''In Step'' (1989) ist das erfolgreichste seiner Karriere und bringt ihm einen Grammy für das beste Blues-Album ein.

Im Frühling 1990 nimmt er zusammen mit seinem Bruder Jimmie ''Family Style'' auf, das im Herbst veröffentlicht werden soll. Den Termin erlebt er aber nicht mehr. Mit vielen Liveaufnahmen und alternativem Studiomaterial reiht es sich in die lange Liste an Veröffentlichungen ein, die nach seinem Tod erscheinen. Quelle: laut.de
                      

       cover   cover



nach oben


SWR1



SWR3 Webradio