Fischsuppe nach ungarischer Art  Flagge Ungarn

Eine pikante Suppe - Gut vorzubereiten

           Fischsuppe ungarische Art

Zutaten (für 4 Personen)

500 g Fischfilet, frisch oder TK (Seelachs, Rotbarsch)
Saft 1/2 Zitrone
80 g fetter Räucherspeck
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
2-3 Kartoffeln, festkochend
2 rote Paprikaschoten
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Rosenpaprika, scharf
1-2 getr. Chilischoten
1/2 TL Kümmel, gemahlen
Salz, schwarzer Pfeffer
1 ½ l Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe (Würfel)
etwas Weißwein
Zitronenabrieb einer halben Zitrone

Anleitung

Fisch mit Zitronensaft säuern, salzen und pfeffern. Kartoffeln schälen und würfeln (ca. 1,5 cm).

Speck und Zwiebeln fein würfeln,  in einem Topf 10 Minuten andünsten (Zwiebeln sollen hell bleiben), Knoblauch zugeben. Paprikapulver kurz mit andünsten, Kartoffeln und Gewürze zugeben und mit der Brühe aufgießen. (Man kann einen Teil der Brühe auch durch Fischfond aus dem Glas ersetzen.) Etwa 20 Minuten leise kochen lassen, dann die Paprikawürfel und den Zitronenabrieb zugeben und weitere 5 Minuten kochen.

Das Fischfilet in ca. 4 cm große Würfel schneiden, in der Suppe etwa 10-15 Minuten (bei noch gefrorenem TK-Fisch etwas länger) garziehen, aber nicht mehr kochen lassen. Mit Weißwein und falls nötig mit Salz und Gewürzen pikant abschmecken. Die Suppe sofort heiß mit frischem Baguette servieren.

Diese Suppe lässt sich sehr gut vorbereiten. Wenn man seinen Gästen die Fischsuppe als Vorspeise oder als Mitternachtssuppe anbieten möchte, bringt man die fertig vorbereitete Grundbrühe wieder zum Kochen und gart den Fisch darin erst unmittelbar vor dem Servieren.



Abwandlung

10 Minuten vor Ende der Kochzeit (vor dem Zufügen des Fischs) kann man auch noch etwa 100 g Tarhonya (Riebele) oder kleine Muschel-Suppennudeln mitkochen, dann ev. etwas mehr Brühe verwenden.

Alle Rezepte von A-Z

Alle ungarischen Rezepte

nach oben